image
Konzertbericht Grand Avenue Gare de Lion Wil - 02.05.2010 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Administrator   
Montag, 3. Mai 2010

 Grand Avenue @ Gare de Lion Wil - 02.05.2010

Nach dem Konzert in Zürich hatte ich Marc angefragt, ab es möglich wäre, mit unseren Auszubildenden (angehende Tonträger –und Musikalienhändlerinnen) zum Soundcheck zu kommen, damit diese einen kleinen Einblick hinter die Kulissen eines Konzertabends bekommen könnten. "You’re very welcome" seine Antwort.

So kam es, dass wir schon um 17.00 Uhr vor dem "Gare de Lion" standen.
Sonntag, 17.00 Uhr in Wil - Wetter schlecht. Die farbige, ehemalige "Remise" war ein willkommener Farbtupfer im tristen Regen-Grau des kühlen Sonntags. Wir schauten ein wenig der "hauseigenen Ziege" beim Grasen zu bis kurz darauf dann auch die Band und "Tonmeister" Finn eintrafen.

Grossartig die Stimmung bei der Band. Die Konzerte in Bern und Yverdon waren (wie schon das Zürcher Konzert) sehr gut beim Publikum angekommen.

Der Soundcheck war nach gut 40 Minuten vorbei und wir begaben uns wieder in den Regen.

Gegen 20.40 betraten dann "Pegasus" die Bühne des angenehm gefüllten Lokals. Insbesondere ihre Version des Songs "Rock'n'Roll Music" sorgten schon für tolle Stimmung.

Nach kurzer Umbaupause, ertönte dann auch schon das Intro zu "Almost Gone" und Grand Avenue betraten die Bühne. Von Beginn an hatten die vier Dänen einen guten Draht zum Publikum gefunden, welches dies mit hörbarer Begeisterung würdigte.
Der Songablauf war sehr ähnlich wie beim Konzert in Zürich: 1. "Almost Gone", 2. "On your Side", 3. "Monday Morning",  4. "London", 5. "These Days", usw.
Bei "These Days" verliess Rasmus sammt Mikroständer die Bühne um im Publikum weiter zu singen, was das Publikum mit noch grösserer Begeisterung quittierte.
Zur Freude vieler spielten sie auch "Winter's passing by" welches in Zürich nicht im Programm war. Ansonsten waren bei "Bullet" und "Waiting for the World" die lautesten Publikumsreaktionen bemerkbar. Bei "Closer" mischte sich Rasmus erneut unter das Publikum. Danach verliessen die vier Dänen die Bühne um sich von den begeisterten "Zugabe-Rufen" wieder auf die Bühne locken zu lassen. Bei den Zugaben, (insbesondere bei "Outside") stieg die Stimmung nochmals richtig an, bis sich dann die Band endgültig vom Publikum verabschiedete.

Danach nahmen sie sich wie üblich viel Zeit für Autogramm- und Fotowünsche.  Auch unsere Auszubildenden wurden für Fotos von Rasmus in den Arm genommen; was der Einen oder Anderen sichtlich viel Freude bereitete Laughing

Da sie am Montagmorgen schon um 08.00 Uhr in Richtung Amsterdam aufbrechen mussten, verliess die Band (für sie eher untypisch früh) das Gare de Lion gegen 24.00 Uhr um noch etwas Ruhe zu finden.

Es war das Erste Mal, dass Grand Avenue im Gare de Lion aufgetreten sind;  aber aufgrund der Freude, die die Band - und auch die gut 150 Besucher (was für einen Sonntagabend bemerkenswert ist) an diesem Abend hatten - darf man hoffen, dass dies zwar das erste Mal – aber nicht das letzte Mal war, dass Grand Avenue für ein Konzert in Wil halt gemacht haben.

Roger Rey

Letzte Aktualisierung ( Montag, 3. Mai 2010 )
 
weiter >